Seiten

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Eine Else im Urwald




 Letzte Woche habe ich euch die Else als Kleid gezeigt. Das Kleid hat mich wirklich überzeugt, deshalb habe ich auch mal die Kurze Shirtversion versucht. Ich muss sagen auch diese Variation begeistert mich. Dieser Pfauenjersey liegt schon ein bißchen bei mir. Es fehlte immer der richtige Schnitt. Das schöne an dem Elsenshirt ist, man braucht für ein Langarmshirt tatsächlich nur einen Meter. Also das war Langarmshirt Nummer zwei....



Das Shirt zeige ich heute bei Rund ums Weib

Schnitt Else von Schneidernmeisterin

Dienstag, 6. Dezember 2016

So klein, da fällt schon mal etwas ab.


Für meine kleine Nichte nähe ich noch in Größe 62. Da fällt immer etwas für sie ab. Diese Tunika in Kombination mit dem Schal war noch übrig von einem Kleid für mich.

 

Der Stoff war so kuschelig. Viel zu schade, dass er in der  großen Restekiste verschwindet.
Schnell sind so kleine Sachen genäht. Jetzt kann ich  nur hoffen, dass es der jungen Dame passt.





Das Kleid mit dem Schal zeige ich aber jetzt erst mal am Creadienstag. 



Donnerstag, 1. Dezember 2016

Eine Wohlfühlelse



Jetzt bin ich auch überzeugt!
Bei meinem ersten Versuch mit der Else von Schneidernmeistern war meine Stoffwahl nicht ideal. Doch dieses mal habe ich grauen Sweatshirtstoff gewählt und das Kleid sitzt ganz anders. Innen ist der Stoff ein wenig angerauht, sodass er für diese Jahreszeit angenehm kuschelig ist.


Der Stoff hat nicht so viel Elasthan. Das gibt dem Kleid mehr Stand und das gefällt mir echt gut.


Die schmale Silhouette vor allem bei den Ärmeln gefällt mir besonders gut. Da kann man gut auch mal etwas drüber tragen ohne dass es knuffelt. Im Moment trage ich natürlich Leggings dazu, anders als auf den Fotos.  Eigentlich bin ich im Herbst und Winter kein großer Fan von Röcken und Kleidern, aber das könnte sichnoch ändern.


Diese Nachzüglerelse zeige ich heute bei RUMS.

Schnitt Else von schneidernmeistern

Dienstag, 29. November 2016

Zeit für Langarmshirts


Hier sind in letzter Zeit eine ganze Menge Langarmshirts entstanden. Sie waren nötig, weil meine alten Shirts mir ein bißchen zu groß geworden sind. Außerdem trage ich Shirts mittlerweile nicht mehr so lange. Das erste, das ich euch heute zeigen möchte ist ein Raglanshirt nach einem alten Schnitt aus der Ottobre.  Den Stoff habe ich bei einem Lagerverkauf erstanden. Eigentlich sollte daraus ein Kleid werden, aber um bis zum nächsten Frühjahr warten war  mir die Zeit zu lang, deshalb gab es ein Langarmshirt. Wenn es zu kalt wird, ziehe ich einfach eine Strickjacke darüber. Das gedeckte Muster ist etwas für die dunkleren Tage. Manchmal mag ich es nämlich auch mal gedeckt.


Das erste Shirt zeige ich heute am Creadienstag.


Donnerstag, 24. November 2016

Mit meinem neuen Mantel glitzer ich durch den Advent (Frau Ava)

Meine erste Ava! 
Und nicht meine letze! Was für ein toller Mantelschnitt!
Er ist ultraschnell genäht, super bequem und einfach nur lässig.


Der aktuelle Oversizelook ist sowieso mein Ding. 
Ich fühle mich mit dem Mantel total wohl.


Einziger Nachteil, es wird bald zu kalt für dieses Glitzermäntelchen sein, 
obwohl ich es gefüttert habe.


Nachdem ich meine erste Ava aus diesem Glitzerstoff genäht habe,
werde ich vielleicht demnächst noch eine wärmere Version nähen,
ob sie wintertauglich wird weiß ich aber nicht.


Jetzt genieße ich die letzten warmen Novembertage, 
um die Glitzerava tragen zu können.


Weil der Stoff ausfranst, habe ich den Mantel gefüttert. 
Er sieht so aber auch viel schöner aus und er ist besser tragbar.


Meine Ava zeige ich heute bei RUMS.

Schnitt von Hedi 


Dienstag, 22. November 2016

Für Eis ist es mir im Moment zu kalt

...,aber mit Eisstielen kann man auch prima basteln.


Außer den Holzstielen braucht man nur noch eine Heißklebepistole 


Es geht ganz schnell und ist eine schöne weihnachtliche Dekoration. Aus vier Stielen klebt man einen Rhombus und setzt mit drei weiteren Stielen den nächste daran. Nun können die tollsten Sterne entstehen. Man kann kleinere Sterne mit sechs Rhomben kleben oder auch mit acht. 


 An die Spitzen kann man zusätzlich noch Strahlen kleben. Angemalt sehen sie bestimmt auch sehr schön aus. Meine Deko ist dieses Jahr sehr zurückhaltend, daher bleiben meine Sterne so wie sie sind. Wer mag kann die Sterne auch bekleben. Das macht vor allem Kindern Spaß. 


Diese Weihnachtssterne zeige ich heute am Creadienstag.


Dienstag, 15. November 2016

Ein Rucksack für unterwegs



Dieser Rucksack, den ich erstmalig genäht habe ist auf besonderen Wunsch eines Familienmitgliedes genäht worden, das ich selten benähen kann. Es wurde ein Rucksack gewünscht, in den noch schnell etwas reinpasst, wenn man unterwegs auf Reisen ist. Ansonsten begleiten uns nämlich diesen aufnehmerfarbeigen Jutebeutel. Da ist dieser Rucksack aus meinem geliebten Landkartenstoff doch viel schöner. Kombiniert mit einem groben Polsterstoff ist die Reisekombi perfekt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Kordel. Ich habe sie zunächst falsch eingefädelt und so ließ sich der Rucksack gar nicht zu ziehen, habe ich es doch geschafft und es wird nicht der letzte bleiben. Auch andere Familienmitglieder haben bereits Interesse bekundet. 
Euch einen schönen Dienstag. Der Rucksack wird heute am Creadienstag gezeigt.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...