Seiten

Dienstag, 17. Januar 2017

Ein großes Herz für Hoodies

Wie ich schon angekündigt habe, sind hier jede Menge Hoodies entstanden.


Um den Stoff bin ich geraume Zeit geschlichen. 
Dann habe ich lange überlegt, was ich daraus nähen soll, 
aber dann war ebenso klar, dass kann nur ein Hoodie werden.


 Ich habe den altbewährten Schnitt Frau Toni von Schnittreif gewählt.
Und so war ein weiterer Hoodie ratzfatz fertig.


 Das war der zweite Hoodie, aber ich hage noch einen genäht, den ich euch demnächst zeigen werde.
Diesen herzigen Pullover Zeige ich heute am Creadienstag.

LIebe Grüße
Petronella


Donnerstag, 12. Januar 2017

knitknit und Oversizeschnitt = Lieblingspulli


Den Schnitt für diesen Pulli im Oversizelook kennt ihr schon, wenn ihr meinen Blog schon etwas verfolgt. Ich habe damals den Schnitt von einem gekauften Shirt kopiert und seitdem schon in den verschiedensten Versionen genäht. Allerdings schon seit längerer Zeit nicht mehr, weil ich im Winter lieber Kapuze trage. Doch irgendwann kommt ja auch die Sonne und der Frühling wieder und da will ich gerüstet sein. Der Stoff ist einfach ein Traum. Er fühlt sich toll an. Er lässt sich gut verarbeiten und er trägt sich super. Außerdem fand ich diese Farbkombi für den Übergang ganz schön. Lange Rede kurzer Sinn, das ist mein nächster aktueller Lieblingspulli und den zeige ich heute bei....



Stoff von Hamburger Liebe 
Schnitt ist selbstgebastelt

Dienstag, 10. Januar 2017

Richtig zum Kuscheln

Bei diesen Temperaturen brauche ich etwas zum Kuscheln. Da kommt mir dieser Pulli gerade recht. Es ist der Anfang einer langen Serie. Heute zeige ich euch Teil eins.


Lange habe ich den Sweatshirtstoff von Hamburger Liebe gestreichelt, aber eigentlich war es von Anfang an klar was ich daraus nähen würde. Es sollte ein Kapuzenpulli werden. Der Stoff, bestellt bei Alles für Selbermacher, hat mich von Anfang begeistert und so wurde ein Lieblingspulli daraus.


 Die Auswahl des Schnittes ist mir allerdings schwer gefallen. Letztendlich habe ich mich für einen altbewährten Schnitt entschieden. Der Schnitt Frau Toni von Schnittreif hat sich sehr bewährt und bei dem schönen Stoff war ich auch  nicht mutig genug für Experiemente. 


An dem Schnitt mag  ich besonders die Raglannähte. So sitzt der Pulli immer bestens. Die Arme und die Gesamtlänge muss ich allerdings immer ein kleines bißchen verlängern.
Obwohl ich eher klein bin. Ich mag es aber gerne auch ein bißchen legerer. 

Den Pulli zeige ich heute am Creadienstag.

Donnerstag, 5. Januar 2017

Meine neue Lieblingshose



Diese Hose ist aktuell meine Lieblingshose!
So cool, so gemütlich und so schnell genäht.
Im Moment nähe ich überwiegend schnelle Projekte, die an einem Nachmittag fertig sind. Außerdem müssen sie lässig und bequem sein. Jetzt im Winter vernähe ich viel Kuschelsweat, weil es sich so angenehm trägt. Auch diese Hose hat eine kuschelige Innenseite mit hohem Tragekomfort. Die Hose LimeBux Lady von LimeNox  ist schnell genäht und verzeiht das eine oder andere Pfündchen mehr, dass sich während der Festtage auf den Hüften wiederfindet. An den tiefen Schritt musste ich mich beim Gehen erst einmal gewöhnen, aber mittlerweile laufe ich nicht mehr Gefahr zu fallen. Die erste Hose ist in meiner normalen Größe etwas groß ausgefallen und eignet sich nur  fürs Sofa. Also wer die Hose nähen will, sollte sich wirklich gut vermessen und mit den Angaben im Schnittmuster vergleichen. Eine helle frühlingshafte dünnere Version ist auch schon fertig. Sie werde ich euch auch bald zeigen. Heute präsentiere ich mich mit der Hose erst einmal bei RUMS.


Schnitt: LimeBux Lady von LimeNox


Dienstag, 3. Januar 2017

Ein Kleid an einem Nachmittag

Erst einmal ein frohes neues Jahr. Heute zeige ich euch ein Kleid, das schon im alten Jahr fertig geworden ist. Ich war aber auch schon in diesem Jahr wieder recht fleißig. Dazu aber demnächst mehr. Jetzt also zu dem Kleid, das schon komplett an einem Nachmittag fertig ist.


Vor dem Weihnachtskleid habe ich das Relaxkleid schon mal aus Kuschelsweat genäht. Das ist der Prototyp. Den Schnitt aus der Ottobre habe ich ja ein bißchen abgewandelt. Das Vorderteil ist nicht wie im Original aus zwei Teilen. Ich habe die beiden Schnittteile aneinander gelegt. Die Taschen fallen somit auch weg. Manchmal bereue ich das, denn ich habe meine Hände gerne in Taschen. Bei  Kleidern finde ich das aber oft unvorteilhaft, deshalb lasse ich sie schon mal einfach weg. Das Kleid lässt sich so verändert ganz schnell nähen. Solche Projekte sind mir die  liebsten, die an einem Nachmittag fertig genäht sind. Meist bleibt mir nicht mehr Zeit. Außerdem mag ich es nicht so gerne, wenn die Sachen so lange bei mir rum liegen. Die Gefahr, dass es unvollendete Werke bleiben, ist ziemlich groß.

Dieses Relaxkleid zeige ich heute am ersten Creadienstag des Jahres 2017.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Relaxen im Weihnachtskleid

Ganz schnell habe ich mir vor Weihnachten noch dieses Relaxkleid aus dem Kuschelsternensweat genäht. Der Schnitt ist aus der Ottobre. Ich habe ihn schon mehrfach gesehen und bewundert. Den Schnitt habe ich ein bißchen abgewandelt, indem ich die Taschen weggelassen habe und das Vorderteil aus einem Stück genäht habe. Das verkürzt die Nähdauer und man hat ganz schnell ein bequemes Kleid im Oversizelook. Genau mein Ding! Und nicht das letzte seiner Art. 


Etwas verspätet ab zum RUMS zwischen den Jahren.

Liebe Grüße
Petronella



Mittwoch, 21. Dezember 2016

Wenn es kälter wird....

... brauche ich für meine Else einen wärmenden Mantel.


 Daher habe ich mir den Mantel zsazsa von susalabim genäht. Er ist tatsächlich ratzfatz genäht und passt super zu dem Kleid Else.


Mit diesem wärmenden Mantel bin ich auch im Winter gut gerüstet für das Elsenkleid. 


Den Mantel zeige ich heute bei RUMS.
Schnitt von Susalabim
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...